Der BOOM-Blog

BOOMcinema: Begabt – Die Gleichung eines Lebens

BOOMcinema: Begabt – Die Gleichung eines Lebens

Letzte Woche war Kinostart des Filmes „Begabt – die Gleichung eines Lebens“ und wir waren eingeladen, uns eine eigene Meinung zu bilden. Gesagt, getan, wappneten wir uns mit Popcorn und Softdrink, um in die Geschichte der kleinen Mary (McKenna Grace) und ihres Onkels Frank (Chris Evans) einzutauchen.

Wie lautet doch gleich das Thema?

In diesem US-Hit kämpft Onkel Frank dafür, dass seine Nichte unter normalen Umständen aufwachsen darf. Die süße Mary ist hochbegabt und soll fernab vom Leistungsdruck ein schönes, kindgerechtes Leben führen. Kaum eingeschult, kommen Marys Fähigkeiten jedoch zum Vorschein und es bleibt nicht lange aus, dass Franks Mutter Evelyn (Lindsay Duncan) Wind davon bekommt und auftaucht, um ihre eigenen Pläne bezüglich ihrer Enkelin durchzusetzen. Spannungen sind also vorprogrammiert, denn Evelyn denkt gar nicht daran, die Wünsche ihres Sohnes zu berücksichtigen.
Hier der Trailer als Appetizer!

Wie kommt BOOMblogs ins Spiel?

Ganz klar! Im Familienbereich ein wirklich spannendes und interessantes Thema. Wie geht man mit Hochbegabung um? Wie fördert man sein Kind? Wie weit darf bzw. sollte man gehen? Kann man zu viel machen, macht man zu wenig? Im Film selbst lernen wir eher zwei extrem-Meinungen kennen, von der drachenähnlichen Oma auf der einen Seite und dem äußerst attraktiven Onkel auf der anderen. Doch viele Wege führen eben nach Rom. Und das lädt zu Diskussionen ein. Somit haben einige BOOMblogger unter dem Hashtag #whostoodupforme mal einige Fragen aufgeworfen und die Erlebnisse ihrer Leser auf Instagram eingefangen.
Hier geht es noch zu einem interessanten Interview unserer BOOMblogger Stadt Land Mama, die im Rahmen dieses Filmes, Dr. Birgit Oschmann vom Institut für das begabte Kind, zum Thema Hochbegabung befragt haben.


Schlussendlich geht es jedoch nicht nur um Hochbegabung, sondern vielmehr darum sich auch für jemanden einzusetzen bzw. sich gegenseitig Halt zu schenken. Denn gerade in der heutigen Zeit begegnen wir vielen Herausforderungen, die bewältigt werden wollen. Und jeder gibt sein bestes auf unterschiedliche Arten und Weisen. Unser Applaus dafür!
Und wer die Zeit hat, sollte den Film nicht verpassen. Mit Witz, Charme und der nötigen Dramatik wird man nicht nur gut unterhalten, aber auch zum Nachdenken angeregt. Wir hatten auf jeden Fall einen amüsanten Abend mit überzeugenden Schauspielern. Und wenn Ihr mal wieder Lust auf einen Kinoabend habt, freuen wir uns über einen Kommentar zu Eurer Meinung und wünschen jetzt schon jede Menge Spaß!

BOOMblogger stellen sich vor: „beziehungsweise – das Online-Magazin für mehr Liebe“

BOOMblogger stellen sich vor: „beziehungsweise – das Online-Magazin für mehr Liebe“

Influencer, Blogger, Magazine! Dahinter verbergen sich interessante Menschen, die uns inspirieren und ein stückweit an ihrem Leben teilhaben lassen. Wir lieben ihre Geschichten und schätzen ihre Meinungen. Nach und nach werden wir euch nun einige genauer vorstellen. Den Anfang macht das Online-Magazin beziehungsweise.

Von der Idee zum Magazin

beziehungsweise ist das Online-Magazin für mehr Liebe. Als Deutschlands erstes und einziges Magazin rund um die Themen Partnerschaft und Beziehungen begeistert es mit emotionalen wie authentischen Artikeln und Ratgeberstücken eine stetig wachsende Leserschaft.
Die Idee, beziehungsweise zu gründen, entstand 2014. Im Gegensatz zu allen anderen weiblichen Themengebieten gab es zu diesem Zeitpunkt kein Angebot mit dem ausschließlichen Schwerpunkt Liebe und Beziehungen. Das wollten wir ändern und durch täglich neue Beiträge unserer Redaktion, unserer Gastautoren und unserer Leser mehr Liebe in das Leben bringen. Wir helfen, Beziehungen schöner zu gestalten. Dabei glauben wir nicht an gute oder schlechte Beziehungen, sondern an Verhaltensweisen, die entweder glücklich machen oder verletzen. beziehungsweise möchte Wege aufzeigen, die andere Paare bereits erfolgreich beschritten haben und damit zur Inspiration für andere sein können

Team beziehungsweise-magazin

Das liebevolle Team

Das sind wir: Unser Chefredakteur Eric Hegmann verantwortet die redaktionellen Inhalte von beziehungsweise. Er ist Autor zahlreicher Bücher rund um Partnerschaft und Partnersuche und berät Singles und Paare. Anika Bollow verantwortet die Redaktionsleitung des Magazins und schreibt auch selbst Texte über die Liebe. Jan Voß kümmert sich als Screen Designer liebevoll um das Erscheinungsbild von beziehungsweise. Der Philosoph und Psychologe André Martens schreibt leidenschaftlich gerne – nicht zuletzt über die Liebe. Seine Texte gehen direkt ins Herz. Obwohl sich Kevin Hüet hauptsächlich um die technischen Aspekte der Seite kümmert, greift er auch manchmal selbst zum Stift und bringt seine Texte zu Papier. Genauso wie Jana Bogatz, die als PR Managerin für beziehungsweise arbeitet. Vitesse Schleinig kehrt nach einem Jahr Elternzeit zurück ins Team und betreut die Social Media Kanäle von beziehungsweise.

Neben dem Kernteam gibt es natürlich noch zahlreiche wunderbare Gastautoren, die uns regelmäßig mit Ihren Texten erfreuen und das Magazin mit vielen unterschiedlichen Stimmen und Meinungen bereichern. Und nicht zuletzt sind es auch unsere Leser, die uns mutig und vertrauensvoll ihre ganz persönlichen Geschichten erzählen und denen wir auf beziehungsweise eine Plattform geben.

Wer sind die Leser und was wird ihnen geboten?

Die Zielgruppe von beziehungsweise sind weibliche Millennials zwischen 18 und 34 Jahren. Die typische beziehungsweise Leserin ist jung und urban. Als Teil der Generation Y ist das Thema Beziehung für sie extrem relevant; manchmal tut sie sich allerdings schwer, sich fest zu binden. Die liierte Leserin ist sehr glücklich mit ihrem Freund und will ihre Beziehung stets verbessern; klassische Werte sind ihr wichtig. Sie macht sich deshalb viele Gedanken um Vertrauen, Kommunikation und Eifersucht. Ihr Smartphone legt sie selten aus der Hand, denn damit bekommt sie schnell inspirierende und pragmatische Informationen. Diese sucht sie vor allem in den sozialen Medien. Und genau dort findet sie beziehungsweise: mobil, schnell und auf allen Kanälen. Die Leserinnen von beziehungsweise kommentieren und diskutieren alle Beiträge, denn Emotionalität und Authentizität involvieren. Uns ist es wichtig, den Leserinnen auf Augenhöhe zu begegnen und sie in ihrer Lebenswelt abzuholen.

Wir bieten kreative Lösungen, die individuell auf das Produkt oder Angebot unserer Kunden abgestimmt sind. Die Inhalte werden von unserem In-House Design und Redaktionsteam umgesetzt und passen sich dadurch an das redaktionelle Umfeld an, so dass sie den Leserinnen einen echten Mehrwert bieten.

Wir danken unserer Gastautorin Anika Bollow für diesen Beitrag und freuen uns auf die weitere beziehungsweise-Reise. Denn Liebe kann es gar nicht genug geben!

Der Mann der vielen Facetten!

Der Mann der vielen Facetten!

Ja, was denn nun? Kai, Blogger-Daddy, BOOMblogs, Daddylicious, Patchworker… Ganz schön verwirrend. Also lasst uns mal Licht ins Dunkel bringen! Wer steckt tatsächlich dahinter? Ein Mann alleine? Bekommen wir hier wirklich das all-inclusive-Paket?

Superkräfte???

Anders als Clark Kent, sind Kai die Superkräfte nicht einfach zugeflogen. Denn er hat sich seine Expertisen über Jahre hinweg aufgebaut. Zum Glück! Wir möchten sein Raumschiff in der Blogosphäre nicht missen. Aber jetzt mal der Reihe nach.

Wo fing alles an? Bereits seit 2006 haut unser Protagonist leidenschaftlich gerne in die Tasten und informiert und amüsiert seine Leser mit seinem unverwechselbaren, lässigen Style auf seinem Blog. Zunächst bloggte er über Autos, wie es sich für einen echten Kerl eben gehört;), doch mit der Geburt seiner Tochter änderten sich auch seine Themen und schnell war klar, dass der tätowierte harte Kerl einen ziemlich weichen Kern in sich trug. Ein neuer Blog musste her. Gesagt, getan! Mit seinem Vätermagazin Daddylicious sorgt er bereits seit einigen Jahren für Aufsehen. Sein Magazin begeistert täglich werdende Väter und auch alte Hasen mit allen relevanten Informationen des Vaterseins. Von Geburt über die Pubertät bis hin zur Volljährigkeit des Kindes.
Als Patchwork Daddy fließen allerlei persönliche Erfahrungen in seine Texte und sein Kollege Mark macht das Duo einfach unschlagbar.

Kai_jo-fischer

Die Influencer Agentur!

Nach jahrelangen Sammelns wertvoller Erfahrungen im Bereich Blogger Relations, gründete Kai, 2015 seine Influencer Agentur BOOMblogs. Hier betreut er gemeinsam mit seinem Team über 60 der relevantesten Blogs im Bereich Family & Lifestyle und bietet Unternehmen und Agenturen einen charmanten Zugang zur Blogosphäre. Durch sein Know-how gepaart mit geballter Kreativität, ist BOOMblogs eine Win-win-Situation für alle Seiten. Der Blogger Daddy kennt seine Blogger ganz genau und entwickelt maßgeschneiderte Konzepte, die authentisch sind und die Glaubwürdigkeit stets unterstreichen. Mit diesem Rezept steht langfristigen Partnerschaften nichts im Wege.
Und auch hier lässt er sich nicht stoppen und neue Themengebiete werden mit Bravour erschlossen. Die Reise bleibt auf jeden Fall spannend.

facebook-livetalk-kai

Grenzüberschreiter!

Mittlerweile kann man sagen, dass unser Allrounder jeder Herausforderung gewachsen ist und sich niemals abschrecken lässt. Er verlässt die Grenzen der Komfortzone bedenkenlos und beschreitet mutig neue Pfade. Ein wahrer Entdecker eben. So ist er nicht nur Gründer mehrerer Start-ups, Blogger und Patchworkdaddy, sondern auch Moderator und Mann der Tat. Wir freuen uns auf alles, was kommt.

Fotos: © Titel: Anne Freitag (Third Eye Pix) // Mitte © Jo Fischer // unten © Daddylicious

Nicht ohne meinen Vater, oder wie war das?

Nicht ohne meinen Vater, oder wie war das?

Erst letzte Woche sind wir mal tiefer in die Materie des Muttertages eingestiegen und haben uns darauf fokussiert, was Mütter sich wirklich wünschen. Und jetzt dreht sich alles um die Daddys!
Kein Wunder, galoppieren wir doch rasant auf den Vatertag zu.

Der Schrei nach Männern

Wie Phönix aus der Asche kriechen die Daddy-Blogger so langsam empor und bilden leuchtende Anblicke in unserer abgefahrenen Blogosphäre. Wir hoffen weiterhin auf jede Menge Zuwachs. Denn mit den männlichen Bloggern, kommen gleichzeitig tiefere Einblicke, männliche Sichtweisen und neue Perspektiven, ganz unabhängig von unserem persönlichen Umfeld. Mehr Stoff, mehr Action und noch mehr Spannung!
Gerade im Bereich der Familienblogger, reizt uns neben der Frau, auch die Meinung der Väter. Wir möchten mehr Transparenz.
Was ist ihre Rolle zu Hause? Wie händeln sie Familiensituationen? Was spielen sie mit ihren Kids? Welche Tipps haben sie auf Lager? Kurz und knapp: Wie erfahren sie das Familienleben und wie gehen sie mit der Vaterrolle um?

vatertag-daddyblogger-bollerwagen

Mann o Mann

Im Hinblick auf Vatertag, haben wir nun die Möglichkeit zu schauen oder vielmehr nachzulesen, was das männliche Geschlecht so treibt. Womit vergnügen sich unsere Influencer? Unserer Recherche zufolge, wechselt sich das Jahr für Jahr ab. Das Bollerwagen-Klischee steht natürlich immer noch hoch im Kurs. Gemeinsam mit den Kumpels losziehen und einen draufmachen. Einfach mal das Kind im Manne rauslassen und sich treiben lassen. „Und? Was habt ihr so besprochen?“ „Nichts Wichtiges“, ist für unseren Firmengründer Kai die perfekte Antwort auf die Frage seiner Frau nachdem ein perfekter Bollerwagen-Ausflug zu Ende gegangen ist. Doch mit der Vaterrolle verändern sich auch gewisse Ansichten. Der Durst wird mitunter auch mal anders gestillt und neue Traditionen werden geschaffen.

Daddys, was treibt ihr???
Wie sieht es bei Euch aus? Bleibt Papi zu Hause oder zieht er los? Was ist dieses Jahr angesagt?

Und für alle, die da draußen irgendwo den „walking dads“ begegnen, die an Vatertag den Biergarten streitig machen, nicht erschrecken, „Seid nett zu Ihnen. Die wollen nur spielen“, lautet Kais Tipp an dieser Stelle;)

Team-BOOMblogs wünscht auf jeden Fall allen einen sensationellen Vatertag, egal ob unterwegs oder in den eigenen vier Wänden!

P.S.: in den kommenden Wochen werden wir Euch hier einige Blogger näher vorstellen. Stay tuned.

Berlin, Blogger & Babys bei der Blogfamilia 2017

Berlin, Blogger & Babys bei der Blogfamilia 2017

Die Hauptstadt Berlin ist das Mekka der deutschsprachigen Mama- und Papablogs. Das merken wir auch bei uns im Netzwerk, gut die Hälfte unserer Blogger leben im „Dicken B.“. Nur logisch, dass mit der Blogfamilia auch das bedeutendste Treffen eben dieser Blogs in Berlin stattfindet. Und ebenso klar ist auch, dass wir selbst am Start waren, um spannende Firmen und viele Blogger zu treffen.

Alu von Große Köpfe und Janni von Ich bin dein Vater haben gerufen – und 160 Blogger sind diesem Ruf gefolgt. Die Plätze waren in wenigen Stunden vergeben, das Interesse war gewaltig. Es gibt aber auch wirklich viel, was für die Blogfamilia spricht. Eine tolle und zentrale Location nahe dem Berliner Hauptbahnhof, eine familienfreundliche Startzeit und ein Eintrittspreis von schlappen 10 Euro, die komplett in den jährlich vergebenen Blogfamilia-Award fließen, der am Ende eines spannenden Tages an drei herausragende Personen vergeben wurde. Die User schlagen Blogger vor die sich „…im besonderen Maße gesellschaftlich engagieren und politisch einsetzen“ und eine Jury wählt dann die Gewinner. Gewonnen haben in diesem Jahr Markus Bock (2. v.l.), Mareice Kaiser (Mitte) und Christine Finke (2. v.r.). Glückwunsch!

Stimmung wie auf einer Klassenfahrt, Küsschen hier, hallo dort. Man kennt sich ja oder lernt sich mal eben kennen. Irgendwie sind wir ja eine große Familie, in die sich auch die zahlreichen Sponsoren wunderbar einfügen. Ich habe intensive und sehr schöne Gespräche mit Philips, Nintendo, Weleda und BabyBjörn geführt. Ansonsten wurde geschnackt, fotografiert von der großartigen Anne Freitag, gefuttert und am Ende gegrillt. Super am Tagesplan sind die sehr großzügigen Pausen, denn viele der Blogger suchen den Austausch mit den lieben Kollegen oder den ausstellenden Unternehmen im Nebenraum. Ganz großartig waren auch die wirklich vielen mitgebrachten Kinder, die dem ganzen Tag den Stempel als Familienevent aufdrückten.

Es gibt etliche Vorträge, die in zwei Blöcken individuell gewählt werden können. Der Rest findet als Frontalunterricht im großen Saal statt. Besonders beeindruckt hat mich die Keynote von Nora Imlau. Diese ehrliche und motivierende Rede einer Journalistin an die Familienblogger hätte es verdient, in das Land und die Ohren der großen Verlage herausgebrüllt zu werden.
Das Social Media Update von Tastesheriff Clara und die Talkrunde zur Vereinbarkeit hingegen waren ein schönes und knackiges Update zu für Elternblogger relevanten Themen. Und recht spannend fand ich die Session bei der bezaubernden Jura-Mama über die Tücken und Stolperfallen bei Gewinnspielen auf Blogs und bei Facebook.

Schön zu sehen war, dass es immerhin eine Handvoll Papablogger zur Blogfamilia geschafft haben. Aber die Quote ist immer noch mager. Vorteil ist jedoch, dass es nie eine Schlange vor dem Herren-WC gibt. Ansonsten würde ich mich immer noch über noch mehr bloggende Daddys freuen, nicht zuletzt bei BOOMblogs.

Beseelt und mit einer pickepackevollen Goodie-Bag ging es nach einem sonnigen und tollen Tag zurück nach Hamburg. Vielen Dank an alle, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben.

Fotos: © Anne Freitag – Third Eye Pix

Facebook Live-Talk zum Muttertag – Powerfrauen packen aus!

Facebook Live-Talk zum Muttertag – Powerfrauen packen aus!

Wow, was war denn hier los? So manchmal wünscht man sich doch, wie einst Mel Gibson im Film „What Women Want“, einfach mal Gedanken lesen zu können. Kennt Ihr das? Tatsächlich ist dieser Wunsch völlig überbewertet, denn es funktioniert auch ohne Superkräfte. Wir haben im Facebook-Live-Talk unsere Stars, Nina Bott (Schauspielerin, Moderatorin & Mami-Bloggerin), Stephanie Leienbach (Müttermagazin) und Miriam Wiederer (Echte Mamas) einfach direkt ausgefragt und sind begeistert über die offenen und ehrlichen Worte.

Zum Thema „Was wünschen sich Mamis wirklich zum Muttertag?“, hat unser Bloggerdaddy Kai rasant durch den Live-Talk moderiert, um den Damen Ihre Sichtweisen zu entlocken. Aber bevor wir diese beleuchten, möchten wir Euch nicht vorenthalten, was die Ladies in unseren Augen so besonders macht.

Die Powerladies!

Nina setzt bei Ihrem Blog Mutterrolle auf Authentizität und sieht sich selber als gute Freundin. Sie ist auf Augenhöhe mit Ihren Usern und auch selber über die ein oder anderen Tipps sehr dankbar. Als Mami hat sie Nerven wie Drahtseile und ist nicht aus der Ruhe zu bringen. Das muss auch so sein, denn Familie steht an erster Stelle. Und da hat sie mit ihren zwei Kindern ziemlich viel um die Ohren.

facebook-livetalk-stephanieStephanies Herz schlägt für Social Media, da sie sich dort schnell mit Ihrer Community verbinden kann und immer am Puls der Zeit ist. Ihr Mütter-Magazin unterhält, informiert und begleitet Mamis über die ganze Eltern-Laufbahn hindurch. So sind auch Themen rund um Schule und Pubertät ein wichtiger Bestandteil ihres Magazins. Und als Mami weiß sie, wie wichtig es ist auch das Göttliche im Weiblichen zu erkennen.

Miriam tummelt sich mit anderen Journalisten-Mamis auf Ihrem Online Magazin Echte Mamas, welches Storytelling im Fokus hat, rund um werdende – und Neumamis. Für die Leidenschaft zu Ihrem Magazin hat sie sogar selber einer sicheren Festanstellung den Rücken gekehrt. Als Mami, weiß sie, dass man auch selber etwas tun muss, um für Familienzusammenhalt zu sorgen.

Wir gehen ans Eingemachte!

Was denken die Frauen selber über Muttertag? Welche Rolle spielt eigentlich der Partner? Oder sollte man den ganzen Tag einfach abschaffen?
Bei einem sind sich schon mal alle einig. Abschaffen ist keine Option. Den Tag zu zelebrieren oder nicht, ist natürlich jedem selbst überlassen aber Muttertag erinnert eben an diese eine fette Extra-Umarmung für alle Mamis und sorgt für schöne Gelegenheiten über und mit Müttern zu sprechen.
Generell wird eines deutlich: Unsere Mamis freuen sich eher über kleine Aufmerksamkeiten. Das können Worte sein, wie „Mami, ich habe Dich soooo lieb“, das selbstgemachte Rührei des Sohnes oder einfach die Berechtigung auszuschlafen 😉 Oh ja, mehr Schlaf wünschen sich fast alle!!

facebook-livetalk-kai

Es ist nicht immer einfach, alles unter einen Hut zu bringen. Partner, Beruf, Freizeit, Kinder! Man muss Entscheidungen treffen und Kompromisse eingehen. Auf allen Partys kann eben nicht getanzt werden. Vom Partner wünschen sich die Ladies Unterstützung, wie z.B. Zeit mit den Kindern zu verbringen. Wertschätzung, die sagt, „Ich sehe Dich als wunderbare Frau, die alles wuppt und dafür danke ich Dir“. Teambuilding, was Partnerschaften stärkt und zeigt, dass man alles gemeinsam organisieren und schaffen kann.

Das Wort „Langeweile“ kennen die Damen zumindest nicht mehr. Es ist immer was los. Aber in dem ganzen Trubel darf man auch an sich selbst denken. Und seine Wünsche offen AUSSPRECHEN! Denn hinter jeder Mami steckt auch eine Frau.

In diesem Sinne wünschen wir Euch Göttinnen einen wunderbaren Muttertag! Seid stolz auf Euch und macht weiter so. Ihr seid großartig!

facebook-livetalk-studio

Und sonst noch?

Spielen die eigenen Mütter eine Vorbildfunktion? Was sind die Themen der einzelnen Communities? Wäre ein rockiges Muttertagsfestival à la Hurricane eine starke und denkbare Muttertags-Kampagne? Hier ist der ganze Beitrag:

Wie sieht es bei Euch aus? Was ist Euch wichtig an Muttertag? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!